Fragen & Antworten

F:  Warum seid Ihr gegen die Landesgartenschau? Bamberg und Bayreuth haben doch auch profitiert.

A: Das stimmt, aber in Erlangen wird die Hauptfläche der LGS, der jetzige Großparkplatz + Busbahnhof, anschließend zum neuen Stadtteil „Regnitzstadt“, wird also komplett bebaut. Nachhaltig ist das nicht.

In Bamberg wurde eine Industriebrache begrünt, in Bayreuth wurde ebenfalls Brachland begrünt. In Erlangen werden dagegen keine neuen Grünflächen geschaffen, sondern ein weitgehend naturnahes Landschaftsschutzgebiet umgewandelt in eine Gartenbau-Landschaft mit Grill-, Event-, Spiel- und Sportflächen. Der Regnitzgrund um die Wöhrmühlinsel verliert dadurch seinen Biotopcharakter. Nachhaltigkeit ist auch ausgeschlossen, weil es sich um ein Hochwasser-Schutzgebiet handelt.  Nach jeder Überschwemmung müssen die zerstörten Beete und Wege wieder erneut hergerichtet werden.

F: Wenn die Landesgartenschau in Erlangen nicht nachhaltig ist, warum hat sich dann die Stadt Erlangen überhaupt beworben?

A: Der Erlanger OB Dr. Janik möchte gerne die Zuschüsse in Höhe von ca. 3,5  Millionen Euro  kassieren, die er vom Land Bayern für die Landesgartenschau erhält, das gibt er offen zu. Er sieht die Landesgartenschau als Katalysator für die anschließende Bebauung des Großparkplatzes. Dort soll der neue Stadtteil „Regnitzstadt“ entstehen. In unseren Augen ist das eine Rechnung, die nicht aufgeht. Erlangen wird sich wahrscheinlich erneut stark verschulden. Die kalkulierten Kosten werden bis 2024 noch erheblich steigen, die Zuschüsse dagegen nicht. Dass die kalkulierte Besucherzahl von ca. 1 Million Menschen erreicht wird, ist eher unwahrscheinlich, da die LGS Erlangen nur etwa ein Zehntel der Ausstellungsfläche von Bayreuth hat und sehr unattraktiv an der Autobahn liegt.

F: Wo finde ich die Bewerbungsbroschüre der Stadt?

A: Sie ist unter diesem Link abrufbar (anklicken):
http://www.erlangen.de/Portaldata/1/Resources/030_leben_in_er/dokumente/amt61/extern/Bewerbungsbroschuere_Landesgartenschau_2024_doppelseitig.pdf

Oder durch Anklicken unter  links auf unserer Startseite unten!

F: Ist beim Bürgerentscheid Briefwahl möglich?

A: Ja, Briefwahl ist möglich!

Informationen der Stadt Erlangen zur Briefwahl erhalten Sie hier (anklicken):

https://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx/tabid-1454/888_read-33703/

F: Wo finde ich die Argumente gegen die Landesgartenschau?

A: Die Argumente gegen die Landesgartenschau finden Sie in großer Zahl auf den Seiten „Unsere Argumente“ und „Argumentationshilfen / Infos“.

F: Wie hoch ist die Lärmbelastung im Gartenschau-Gelände?

A: Unsere Messungen bei Windstille haben ergeben: 68 dB(A) beim Vorbeifahren von LKWs auf der Autobahn (gemessen am Hochwassersteg an der Wöhrmühlinsel).  Bei Regen dürfte die Lärmbelastung noch höher sein!

F: Welche Tiere gibt es im Regnitzgrund?

A: Wir wissen aus eigener Beobachtung, dass zahlreiche Tierarten im Regnitzgrund ihr Rückzugsgebiet haben, insbesondere im Biotop der südlichen Wöhrmühlinsel. Folgende Tierarten wurden beobachtet:

Blauflügelige Prachtlibelle , Bodenbrüter, Wildfasan, Rebhühner, Storch, Reiher, Zaunkönig, Eisvogel, Feldhasen, Igel, Kröten, Eidechsen, Fledermäuse, ja sogar Schildkröten, die ihre Gelege in die Sandbuchten der Regnitz eingraben! Es gibt sicherlich noch eine große Zahl an Säugetierarten, Vogelarten, Insektenarten und Reptilienarten, die hier ungenannt sind. Eine Kartierung durch Spezialisten ist daher dringend erforderlich!